Das sftp-Programm WinSCP

Download

Von dieser Seite kann WinSCP heruntergeladen werden. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie stets keinen Download von unbekannten, und somit nicht-vertrauenswürdigen, Seiten starten. Wählen Sie das „Installation package“ aus; es installiert WinSCP auf Ihren PC.

Hinweise zum Gebrauch

Starten Sie WinSCP; es erscheint folgendes Fenster: Start von WinSCP Geben Sie den Rechnernamen und Ihren IKN-Medium-Benutzernamen an. Aus Sicherheitsgründen lassen Sie das Feld Passwort frei; WinSCP fragt so explizit nach. Betätigen Sie den Button Anmelden.

Nun erfolgt die Passwort-Abfrage, die Sie mit OK bestätigen: IKN-Medium-Passwort in WinSCP eingeben Eventuell werden Sie beim ersten Kontakt mit dem IKN-Medium gefragt, ob der Sicherheitsschlüssel des IKN-Rechners gespeichert werden soll, was zu bejahen ist.

Nach der Anmeldung am IKN-Medium ist das folgende Fenster zu sehen. Die linke Spalte zeigt Ihre Rechner vor Ort, die rechte Seite zeigt das IKN-Medium. Sie können, ähnlich dem Win*-Explorer, Dateien kopieren und löschen. WinSCP am IKN-Medium

Erklärungen zum Grundgerüst

Das IKN-Medium hat nichts und gar nichts mit der IKN-Plattform gemeinsam. Zur Systemsteuerung notwendig, wurde dieser Dienst für Nutzer geöffnet. Nach dem Anmelden sehen Sie drei Ordner im IKN-Medium:

  • community
  • public_html
  • serect

Der Ordner „community“ ist von allen und für alle IKN-Aktivisten ereichbar. Jeder Benutzer kann in dem Ordner seines Kollegen Dokumente aufgreifen und eigene Dokumente hineinlegen. Der Ordner „public_html“ ist für alle (!!!) weltweit einsehbar. Inhalte können per Browser aufgerufen werden:
http://www.ikn-network.de/~glugla
Das Tilde „~“ wird dem Benutzernamen (hier glugla) vorangestellt. Die Einträge können von jedem (!!!) eingesehen werden - „public“ und per „html“. Der Ordner „secret“ ist ausschließlich nur für Sie einsehbar. Das Verhalten der Ordner wurde als Standardeinstellung erzielt. Änderungen können mit dem Kapitel „Rechte im Dateisystem“ verstanden und umgesetzt werden.

Anlegen eines neuen Ordners / Rechte im Dateisystem

Das Anlegen eines neuen Ordners geschieht nach Betätigen der Taste F7. Jetzt wird es für einen Win*ler etwas schwierig: Das folgende Fenster fragt nach den Rechten, die der neue Ordner haben soll. Der „Eigentümer“ sind immer Sie; die „Gruppe“ ist im Allgemeinfall ihre persönliche (Standardeinstellungen); „Andere“ sind die IKN-Aktivisten. Auch der Web-Server greift evtl. auf ihre Seiten im public_html Ordner als „Anderer“ Benutzer zu. In der Matrix können Sie bestimmen, ob ein Wechseln in den Ordner, ein Schreiben z.B. von neuen Dateien im neuen Ordner und ein Lesen der Inhalte im neuen Ordner für die drei obigen Nutzertypen möglich sein soll. Alles erlauben heißt alles Anklicken (vgl. Oktalcode 777), alles verbieten nur den Eigentümer aktivieren (vgl. Oktalcode 700).

hilfe/winscp.txt · Zuletzt geändert: 2013/03/15 20:40 (Externe Bearbeitung)